"Schale": Skulptur aus Holz

Hainbuche (Weissbuche), November 2016. Der zugehörige Baum ist in unserem Garten in 2016 abgebrochen und musste gefällt werden.

(Update Jan 2018: Die Schale habe ich nach ein paar Monaten noch etwas veredelt.) Das sieht einfacher aus, als es ist. Die nach innen gewölbten Rundungen (konkav) hinzubekommen, ist gar nicht so einfach. Die Schale war eigentlich schon fertig. Aber nach ein paar Monaten habe ich dann noch die 24 K Vergoldung vorgenommen.

"Schale": Skulptur aus Holz, Entstehungsgeschichte

Aus der gefällten Weissbuche (siehe "der Läufer") habe ich noch einige Baumscheiben. Da bietet sich als nächstes Projekt eine Schale an.

Die ersten Schritte mache ich mit der Flex, für die ich eine kleine Kettensäge gekauft habe, ein tolles Werkzeug (Lancelot Kettenscheibe von "King Arthur"). Die geht rein wie in Butter, obwohl das Holz extrem hart ist. Da stören auch die Nägel nicht besonders, die mitten im Holz auftauchen. Aber vorsichtig bin ich trotzdem.

Weiter gehts, auch mit anderen Werkzeugen auf der Flex (Industrial woodcarver und Turboplane, beide von der australischen Firma Arbortech....die haben sehr gute Videos mit Anleitungen auf Youtube). Das blaue ist übrigens Kreide zum Anzeichnen der Form:

Mit den bisher genutzten Werkzeugen kann man schon ganz ordentlich das Holz glätten, aber etwas mehr glatt wird es dann erst mit einer rotierenden Raspel für die Flex und dann ganz viel Handarbeit mit Handraspeln und Schleifpapier. Bei der konkaven Form ist dies recht schwierig und sehr mühsam.

Innen bin ich natürlich noch nicht fertig, jetzt gehe ich aber erst mal an die Aussenseite. Auch hier fange ich wieder mit der Kettensägenscheibe auf der Flex an (die sieht man auf dem mittleren Bild). Das sieht erst mal sehr wüst aus:

Jetzt wird grob geglättet, wieder mit den anderen Scheiben auf der Flex (sieht man auf dem mittleren Foto). Und dann deute ich schon mal den Boden an.....der kommt dann später wieder weg, da er nicht gut aussah.

Jetzt wird noch jede Menge manuell geschliffen und hier und da mit der Handraspel nachgearbeitet (aussen und innen). Leider reisst sie irgenwann ein, das ist halt bei Holz so ...egal... Und fertig ist die Schale ... fast ... hier noch ungeölt:

Und jetzt auch geölt. Nicht schön, aber selten :)

Nachdem ich die "Goldkirsche" fertiggestellt habe, ist noch etwas von dem Blattgold übrig. Das bringt mich auf die Idee, die Schale noch etwas "aufzuhübschen". Das Ergebnis gefällt mir.

ca. Abmessung in cm (H/B/T): 18/38/37

 

ca. Gewicht in kg: 4,5