Projekt "Irokese": Skulptur aus Ton, Entstehungsgeschichte

Hiermit betrete ich für mich Neuland. Bei Stein und Holz erfolgt die Arbeit subtraktiv, man schlägt also weg. Und - wie man in Köln sagt - "fott is fott". Korrigieren kann man nicht. Bei Ton kann man immer wieder etwas wegnehmen; und wenn es zu viel war, einfach wieder etwas hinzufügen. Hierbei kann ich bestimmt durch trial and error bzgl. Anatomie eine Menge lernen. Erst sollte es "nur" ein Kopf werden, jetzt habe ich mich auf einen Irokesen festgelegt.

ca. Abmessung in cm (H/B/T):

 

ca. Gewicht in kg: