Übersicht meiner Holz-Skulpturen und Stein-Skulpturen

Wie es begann:

Ein Zufall...

Alles begann auf einer Veranstaltung in einem Kölner Gartencenter. Ein Holz-Bildhauer stellte dort seine wunderschönen Skulpturen aus und wir kamen ins Gespräch. Es stellte sich heraus, dass er auch Workshops zur Erstellung einer eigenen Skulptur anbot (www.skulptour.eu). Meine Frau und ich belegten einen dieser Workshops über 3 Tage und waren vollkommen begeistert: Eine Holzskulptur zu erstellen ist eine faszinierende Tätigkeit, bei der man alles andere um sich herum vergisst und ganz in seine Bildhauer-Tätigkeit eintaucht. Die Skulptur, die ich bei diesem ersten Workshop erstellt habe, „unterschlage“ ich hier ☺. Wir erzählten vielen Freunden mit Begeisterung von unserer Erfahrung und besuchten dann im folgenden Jahr gemeinsam mit 2 befreundeten Paaren wieder einen Workshop.

Meine erste "richtige" Skulptur:

Doppelhelix...

Dort habe ich dann die "Doppelhelix" erstellt, eine Skulptur aus toll gemasertem Obstbaum. Anschließend begann ich dann, mir die notwendigen Werkzeuge zu kaufen. Erst nur wenige, um auszuprobieren ob die Herstellung einer Skulptur mir auch dauerhaft Spaß macht. Und dann nach und nach immer mehr, u.a. auch eine Carving Kettensäge. Dies ist eine spezielle Kettensäge für Holzbildhauer, die ein relativ spitzes Schwert hat, klein und nicht zu schwer ist. Mit allem drum und dran kamen da schnell ein paar tausend Euro zusammen.

Holz: Ein faszinierendes Medium zur Herstellung von Skulpturen!

Ein lebendiger Werkstoff...

Was mir an Holz so gefällt ist, dass eine Skulptur mit jedem Bearbeitungsschritt seine Struktur und Maserung verändert. Dies bringt permanente Überraschungen mit sich, allerdings nicht immer positive. Von Nachteil ist, dass die meisten Hölzer nur für eine Innenanwendung geeignet sind. Ausnahmen sind z.B. Eiche, aber auch andere Harthölzer.

 

Skulpturen aus Stein: Nicht weniger toll!

Und nicht immer "steinhart"...

Mit Holz-Skulpturen begann es, später kamen dann Stein-Skulpturen hinzu. An Stein kam ich über einen Shona-Art workshop (Shona-Stein-Kunst aus Zimbabwe www.shona-art.com, gearbeitet wird mit Serpentin-Stein, auch Serpentinit genannt ). Diese workshops finden seit einigen Jahren im Kölner Zoo statt. Da wir fleißige Zoobesucher sind (wir wohnen in der Nähe), beobachte ich dies schon seit langem und wollte schon immer mal dort hin. Über 3 Tage hinweg habe ich dort meine erste Steinskulptur erstellt (Zimba). Anschließen kam Adonis hinzu. Mittlerweile habe ich einige Statuen aus Holz und Stein, aber auch funktionelles wie eine Schale erstellt.

 

Wie soll es weitergehen?

Holz, Stein, und ...

Zukünftig werde ich für meine Skulpturen sicher auch Materialien kombinieren. So habe ich z.B. vor, Holz und pigmentiertes Polyurethan zu verbinden. Die Bestandteile habe ich schon, ich muss sie nur noch einsetzen. Licht interessiert mich auch sehr, warum nicht z.B. Holz und LEDs kombinieren? Und Holz mit hauchdünnem Gold zu belegen reizt mich sowieso. Das habe ich in der Zwischenzeit 3 Mal getan (Schale, Goldkirsche, Adonis), das Ergebnis gefällt mir.

 

Mittlerweile habe ich mich einer Gruppe anderer Künstler in meinem Stadtteil Köln-Riehl angeschlossen. Ende August / Anfang September werde ich mich dort an meiner ersten Ausstellung beteiligen.

www.riehl-kunst.de